(c) Stiftung klassische Dressur, Verfielfältigung auch auszugsweise nur mit Genehmigung der Stiftung klassische Dressur Die Stiftung klassische Dressur erbringt Ihre Leistung ausschl. auf Basis der Allgemeinen Geschäftsbedingungen 
Stiftung für klassische Dressur Startseite über die SkD alles für Reiter u. Reitausbildungen im Damensattel Beritt, Korrektur u.a. über unsere Förderprojekte Texte, kritisches und nachdenkliches Impressum und Kontakt
Stiftung klassische Dressur Allgemeine Geschäftsbedingungen Vertragsbedingungen für Lehrgänge  Vertragsbedingungen für Pensionspferde Betriebs- und Reitordnung Stand Juni 2016 Dieses Dokument enthält [9] Seiten Die hier genannten Regeln und Bedingungen sind verbindlich für alle o Reitschüler, Lehrgangsteilnehmer und deren Begleitung o Reitausbilder, Reitlehrer, Trainer, etc o Besitzer von Beritt und/ oder Lehrgangspferden o sowie alle Besucher Die Stiftung klassische Dressur erbringt ihre Leistung ausschließlich auf Basis dieser Ordnung. Anderen Ordnungen und Geschäftsbedingungen wird hiermit widersprochen. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Stiftung klassische Dressur 1. Geltungsbereich und Bestandteile Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsbeziehungen mit der Stiftung  klassische Dressur, insbesondere für sämtliche Rechtsbeziehungen, die sich aus dem Betreten und  dem Aufenthalt in den Anlagen bzw. der Nutzung der Einrichtungen der Stiftung klassische Dressur ergeben und für alle Angebote, Schulungen und Veranstaltungen innerhalb und außer-halb dieser  Anlagen. Zu den Anlagen gehören die Stallungen und alle weiteren Räume, die offenen und gedeckten Reitbahnen, sowie alle eingefriedeten Nebenflächen einschließlich des PKW-Stellplatz. Die aktuelle Betriebs- und Reitordnung liegt zur Einsichtnahme aus und ist Bestandteil der  Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Ergänzend gelten die besonderen Vertragsbedingungen für  Lehrgänge und für Pensionspferde sowie die dazugehörigen Preislisten in ihrer aktuellen Fassung.  Die jeweils gültigen Vertragsbedingungen und Preislisten können jederzeit eingesehen werden. 2. Weisungsbefugnis/ Hausrecht/ Aufsichtspflicht Der Vorstand der Stiftung klassische Dressur nimmt das Hausrecht wahr und ist berechtigt im  Geltungsbereich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen Weisungen zu erteilen. In Abwesenheit  bestellt der Vorstand für besondere Entscheidungen einen Vertreter. Den Anordnungen des  Vorstandes und seiner Mitarbeiter und Partner ist unbedingt Folge zu leisten. Die Aufsichtspflicht  über Minderjährige verbleibt bei den Erziehungsberechtigten, soweit die Stiftung klassische Dressur die Aufsichtspflicht nicht durch eine ausdrückliche schriftliche Erklärung übernimmt, oder die Stiftung klassische Dressur eine Aufsicht im Rahmen einer Schulungsmaßnahme während der Teilnahme  Minderjähriger an dieser Schulungsmaßnahme (z.B. Reitstunde) übernimmt. In diesem Fall verbleibt die Aufsicht für Vor- und Nachbereitungshandlungen (Putzen, Satteln, Anfahrt etc.) bei den  Erziehungsberechtigten. 3. Stallungen und Zutritt zu den Stallungen Zutritt zu den Stallungen ist nur in Begleitung eines Mitarbeiters der Stiftung klassische Dressur, oder nach entsprechender Einweisung durch den Trainer, gestattet. Jugendlichen unter 14 Jahren ist der Zutritt zu den Stallungen nicht erlaubt. Das Füttern der Pferde der Pferde erfolgt ausschl. durch die Stiftung klassische Dressur.  4. Preise/ Zahlungen Die Leistungen der Stiftung klassische Dressur sind grundsätzlich kostenpflichtig, soweit nichts anderes bestimmt ist. Es gelten die Listenpreise zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses. Die angegebenen Preise sind Bruttopreise. Nebenleistungen sind im Preis nicht inbegriffen, soweit keine anders lautende  Vereinbarung getroffen wurde. Neben- und Zusatzleistungen, die nicht in der Preisliste oder dem  Angebot enthalten sind, sind gesondert zu vergüten. Die Aufrechnung des Kunden mit einer Gegenforderung gegenüber der Stiftung klassische Dressur  ist ausgeschlossen; es sei denn, dass die Gegenforderung rechtskräftig festgestellt ist oder von der  Stiftung klassische Dressur nicht bestritten wird. 5. Kündigungen Für Kündigungen gelten die gesetzlichen Fristen, soweit nachstehend nichts Abweichendes geregelt ist. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Die Stiftung klassische Dressur ist insbesondere berechtigt das Vertragsverhältnis bei einem Verstoß gegen die Betriebs-,  Nutzungs- und Reitordnung und bei Zahlungsverzug um mehr als einen Monat ohne Beachtung einer Frist zu kündigen. 6. Gesundheitliche Voraussetzungen für die Inanspruchnahme von Schulungsangeboten Voraussetzung für eine Teilnahme an Trainingsveranstaltungen der Stiftung klassische Dressur  ist eine gute körperliche Grundverfassung. Teilnehmer an Trainingsveranstaltungen (im Folgenden:  „Teilnehmer“) haben selbst - bei Minderjährigen die Erziehungsberechtigten - dafür Sorge zu tragen, dass der Teilnahme keine körperlichen Einschränkungen entgegenstehen. Körperliche  Einschränkungen, die eine Teilnahme nicht ausschließen, sind der Stiftung klassische Dressur vor der Nutzung des Angebots mitzuteilen, damit diese bei allen Aktivitäten in gebotenem Umfang  berücksichtigt werden können.  7. Impfungen/ Fremdpferde Die Stiftung klassische Dressur unterstützt die Teilnahme an Schulungsangeboten mit eigenen  Pferden. Pferde, die zu Schulungsmaßnahmen mitgebracht werden, müssen Haftpflicht versichert,  geimpft (Impfung: Tetanus, Influenza) und entwurmt sein, sowie frei von ansteckenden Krankheiten. 8. Ausfall von Schulungsangeboten Aus wichtigen Gründen kann ein Schulungsangebot spätestens drei Tage vor Beginn durch die Stiftung klassische Dressur abgesagt werden. In diesem Fall werden den Teilnehmern die bereits geleisteten Zahlungen erstattet. Darüber hinaus können keine Ansprüche geltend gemacht werden. 9. Haftung und Haftungsbegrenzungen Die Nutzung der Angebote der Stiftung klassische Dressur erfolgt auf eigene Gefahr für die Kunden und der mitgebrachten Pferde. Mit der Teilnahme an allen angebotenen Aktivitäten, Reitstunden,  Seminaren etc. erklärt sich der Kunde bereit und fähig, die volle Verantwortung für sich zu tragen.  Grundsätzlich bedeutet dies, dass der Kunde für sein Verhalten bei allen Aktivitäten, Reitstunden,  Seminare etc. und bei der An- und Abreise selbst verantwortlich ist. Er erkennt an, dass der Stiftung klassische Dressur für Unfälle, die er während der Zeit des  Aufenthaltes im Stall und auf dem Reitgelände sowie sonst im Zusammenhang mit der Ausübung des Reitsports erleidet, eine Haftung nur insoweit übernimmt, als der Schaden auf Vorsatz oder grober  Fahrlässigkeit der verantwortlichen Person beruht. Die Kunden bzw. deren Erziehungsberechtigte haften für jeglichen Schaden, den sie am Inventar, Gebäuden und/ oder Pferden der Stiftung klassische Dressur verursachen. 10. Mitteilungen Soweit die Kommunikation mit der Stiftung klassische Dressur per elektronischer Post (E-Mail) erfolgt, erkennt der Kunde die unbeschränkte Wirksamkeit der auf diesem Wege übermittelten  Willenserklärungen abweichend von § 126a BGB nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen an. Die E-Mail muss den Namen und die E-Mail-Adresse des Absenders, den Zeitpunkt der Absendung (Datum und Uhrzeit) sowie eine Wiedergabe des Namens des Absenders als Abschluss der Nachricht  enthalten. Eine derart zugegangene E-Mail gilt vorbehaltlich eines Gegenbeweises als von der  genannten Person stammend. Die Verbindlichkeit der E-Mail gilt für alle Erklärungen, die die  gewöhnliche Vertragsabwicklung mit sich bringt. Für unverschlüsselt im Internet übermittelte Daten ist die Vertraulichkeit der übermittelten Informationen nicht gewährleistet. 11. Hunde Hunde sind, auf dem gesamten Gelände der Stiftung klassische Dressur, anzuleinen. Besitzer haften vollumfänglich für alle Schäden und Verunreinigungen, die durch mitgebrachte Hunde entstehen. 12. Sonstige Bestimmungen Mündliche Nebenabreden sind unwirksam. Die Stiftung klassische Dressur behält sich vor, diese  Vertragsbedingungen jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Änderungen der  Vertragsbedingungen werden bekannt gegeben. Widerspruch gegen die Änderungen müssen  innerhalb von sechs Wochen nach Bekanntgabe erfolgen. Erfolgt innerhalb der Frist kein Widerspruch gelten die Vertragsbedingungen als angenommen. Sollten einzelne Vertragsbestimmungen unwirksam sein oder Vertragslücken bestehen, so werden die Parteien eine ergänzende Vereinbarung  aushandeln, die dem Sinn des Gewollten möglichst nahekommt. Gegenüber Kaufleuten gilt als Erfüllungsort und Gerichtsstand 29614 Soltau als vereinbart. Es gilt  deutsches Recht. Gegenüber Nichtkaufleuten gelten insoweit die gesetzlichen Bestimmungen. Besondere Vertragsbedingungen für Lehrgänge 1. Anmeldungen Anmeldungen zu Lehrgängen der Stiftung klassische Dressur müssen schriftlich erfolgen. Die Anmeldung ist verbindlich. 2. Termine/ Schulungszeiten Beginn und Dauer der Lehrgänge sind dem aktuellen Lehrgangsplan zu entnehmen. 3. Allgemeine Voraussetzungen der Teilnahme Für die Teilnahme an Lehrgängen gelten die in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Stiftung  klassische Dressur festgelegten Grundvoraussetzungen.  Minderjährige können nur mit Zustimmung ihrer Erziehungsberechtigten -und nur dann- an Lehrgängen teilnehmen, wenn sichergestellt ist, dass die  Erziehungsberechtigten ihrer Aufsichtspflicht in gebotenem Umfang nachkommen oder mit der  Anmeldung eine schriftliche Erklärung zur Freistellung der Stiftung klassische Dressur von der  Aufsichtspflicht vorlegen. Die Anmeldung ist von allen Erziehungsberechtigten zu unterschreiben. 4. Mitbringen eigener Pferde Das Mitbringen eigener Pferde ist erlaubt und wird im Sinne der Förderung des Lehrgangsteilnehmers begrüßt. Für die Unterbringung fallen gesonderte Gebühren an. Es gelten die Vertragsbedingungen für Pensionspferde. 5. Sonstige Bestimmungen Mündliche Nebenabreden sind unwirksam. Die Stiftung klassische Dressur behält sich vor, diese Vertragsbedingungen jederzeit und ohne Nennung von Gründen auch nach Vertragsschluss zu ändern. Änderungen der Vertragsbedingungen werden bekannt gegeben. Widerspruch gegen die Änderungen müssen innerhalb von sechs Wochen nach Bekanntgabe erfolgen. Erfolgt innerhalb der Frist kein Widerspruch gelten die Vertragsbedingungen als angenommen. Sollten einzelne Vertragsbestimmungen unwirksam sein oder Vertragslücken bestehen, so werden die Parteien eine ergänzende Vereinbarung aushandeln, die den Sinn des Gewollten möglichst nahekommt.  Erfüllungsort und Gerichtsstand ist 29614 Soltau Besondere Vertragsbedingungen für Pensionspferde 1. Vertragsgegenstand Für die Einstellung eines angemeldeten Pferdes wird in dem Stallgebäude der Stiftung klassische  Dressur eine Box vermietet. Jede Veränderung hinsichtlich des eingestellten Pferdes ist dem Stiftung klassische Dressur unverzüglich anzuzeigen, insbesondere ist der Einsteller nicht berechtigt, Boxen an Dritte abzugeben. Im Einzelnen umfasst die Einstellung folgende Leistungen: 2. Vermietung Lieferung von Einstreu, Wasser, Kraft- und Raufutter in ausreichender Menge bzw. nach  Abstimmung mit dem Einsteller. Ein Anspruch an eine bestimmte Pferdebox besteht nicht. Eingestellte Pferde können in  andere Boxen umgestellt werden, wenn dies nötig erscheint. Der Einsteller ist verpflichtet die Stiftung klassische Dressur über etwaige Schäden zu  informieren. Die Reparaturen von Schäden, die von dem Einsteller und/ oder seinem Pferd verursacht wurden, werden dem Einsteller in Rechnung gestellt. Für eingestellte Pensionspferde ist vom Halter eine angemessene Tierhalterhaftpflicht-  versicherung abzuschließen. Es besteht die Pflicht, das eingestellte Pferd regelmäßig zu  Entwurmen und mit den notwendigen Impfungen zu versehen. 3. Pensionspreis Der reguläre Pensionspreis bemisst sich nach der Preisliste in ihrer jeweils aktuellsten Fassung. Er ist unverzüglich nach Erhalt der Rechnung auf das Konto der Stiftung klassische Dressur zu zahlen. Vorübergehende Abwesenheit (Turnierbesuch etc.) des eingestellten Pferdes wird auf den Pensionspreis nicht in Anrechnung gebracht. 4. Kündigung Der Vertrag kann von beiden Vertragspartnern jederzeit gekündigt werden. Die Kündigung bedarf der  Schriftform. 5. Seuchenschutz Treten im Stall Seuchen oder ansteckende Krankheiten auf, welche den gesamten Pferdebestand  gefährden, so ist die Stiftung klassische Dressur berechtigt, nach Anhören von mindestens 2 Tierärzten alle zum Schutze der Pferde erforderlichen Maßnahmen zu treffen. Widersetzt sich der Einsteller dieser  Anordnung, so kann die Stiftung klassische Dressur die sofortige Entfernung seiner Pferde verlangen. 6. Haftung/ Versicherung Der Einsteller hat für Schäden aufzukommen, die an den Einrichtungen des Stalles und den Reitbahnen sowie an den Hindernissen durch ihn bzw. sein Pferd oder einen mit dem Reiten seines Pferdes  Beauftragten verursacht werden. Der Abschluss einer Reitpferdehaftpflichtversicherung und den darin enthaltenen Versicherungsumfänge ist der Stiftung klassische Dressur mitzuteilen. 7. Haftung der Stiftung klassische Dressur  Der Stiftung klassische Dressur haftet nicht für Schäden am eingestellten Pferd oder sonstigen Sachen des Einstellers, soweit diese Schäden nicht auf Vorsatz oder grobfahrlässigem Verhalten der Stiftung klassische Dressur oder eines Gehilfen beruhen. Betriebs- und Reitordnung der Stiftung klassische Dressur  Zu den Anlagen gehören: Die Stallungen und alle weiteren Räume, die offenen und gedeckten Reitbahnen, sowie alle Nebenflächen einschließlich Pkw-Einstellplätze. Das Betreten und die Nutzung der Anlagen  erfolgt auf eigene Gefahr. Unbefugten ist das Betreten der Ställe, der Sattel- und Futterkammern, der  Futterböden und aller sonstigen Nebenräume nicht gestattet.  Das Rauchen in den Stallungen und Futterräumen ist verboten. Hunde sind in der gesamten Reitanlage an der Leine zu führen. Das Mitführen von Hunden in die Reitbahn ist nicht erwünscht. Die Erteilung des Reitunterrichts durch fremde Reitlehrer, auch Privatpersonen, im Reitbetrieb ist strikt untersagt und bedarf im Ausnahmefall der vorherigen Zustimmung des Vorstandes. Wer trotz Verwarnung gegen die Betriebsordnung verstößt, kann von der Benutzung der Anlagen  ausgeschlossen werden. Im Falle von schwerwiegenden Verstößen ist eine Verwarnung entbehrlich. Die Stiftung klassische Dressur  haftet nicht für Unfälle, Verluste oder Schäden irgendwelcher Art, die  insbesondere durch Lehr- oder Privatpferde, Diebstahl, Feuer oder andere Ereignisse gegenüber Personen, Pferden oder anvertrautem Gut verursacht werden oder sonst an privatem Eigentum der Kunden oder der Besucher entstehen, soweit diese Schäden nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens des Stiftung klassische Dressur , ihrer gesetzlichen Vertreter, Erfüllungsgehilfen oder anderer Hilfspersonen beruhen. Vor Betreten und Verlassen der Reitbahn hat der Reiter auf sich aufmerksam zu machen („Tür frei?“ - „Ist frei!“). Wird die Bahn von mehreren Reitern benutzt, so ist aus Sicherheitsgründen ein Abstand von wenigstens einer Pferdelänge erforderlich. Beim Überholen wird auf der Innenseite vorbeigeritten. In der Reitausbildung ist ein splittersicherer Reithelm, mit Drei- bzw. Vierpunkt-Befestigung, zu tragen. Alle Reiter müssen geeignete Schuhe (i.S.v. Schuhe die den Knöchel fixieren und einen kleinen Absatz haben) tragen. Teilnehmer mit ungeeigneter Reitbekleidung können vom Reitunterricht ausgeschlossen werden. Sie gelten als nicht zum Unterricht erschienen.